Menu

Lesegruppe

 

Welche Aufgaben hat eine Lesegruppe?

Lebenserinnerungen – ob gedruckt oder im Copy-Shop gebunden – in Mappen, Ordnern und als lose Blätter vorgelegt, erreichen das TEA  Berlin e.V. ständig und dies nun schon seit 1993. Seit Jahren gibt es gute Verbindungen zu Verlagen und Autoren, die uns autobiografische Texte kostenlos zur Verfügung stellen. Hervorheben möchte ich hier den Frieling-Verlag Berlin. Zwischen ihm und dem TEA Berlin e.V. gibt es eine gute Zusammenarbeit.

Alle diese Lebensgeschichten und Erinnerungen bilden einen Sammelschwerpunkt in unserem Archiv. Damit sie auch Interessierten und Forschern zugänglich gemacht werden können, braucht es eine Lesegruppe, die sich speziell Autor und Werk widmet. Die Sammlungen im Archiv sind keine Bibliothek im herkömmlichen Sinne, d. h. sie werden generell nicht ausgeliehen. Einsicht in die Bücher und Dokumente kann nur vor Ort genommen werden.

Eine Ausnahme bildet die Lesegruppe. Diesen Mitgliedern ist es gestattet, die vorhanden Materialien mit nach Hause zu nehmen. Ein vorgegebener Bewertungsbogen gibt ihnen Orientierung bei der Erfassung des jeweiligen Lebensdokuments. Die Lesegruppenmitglieder lesen also die Geschichten nicht zur Unterhaltung, sondern um Inhalte und Besonderheiten zu erfassen. So zum Beispiel den Handlungszeitraum, die Handlungsorte und herauszuhebende Ereignisse, die mit Schlagworten versehen werden. Auf der Grundlage der Erfassung durch die Lesegruppenmitglieder ist erst eine digitale Registrierung möglich. Damit solle ein schneller Zugriff für Recherchierende ermöglicht werden, wenn zu bestimmten Themen und historischen Ereignissen entsprechende Erinnerungen gesucht werden.

Die Lesegruppe trifft sich einmal im Monat – jeweils am letzten Freitag des Monats – und es wird dann über die gelesene und verarbeitete Literatur gesprochen. Oft kommt es dabei zu interessanten Diskussionen, wenn es um Erfahrungen geht, die der Lesende selbst gemacht hat, oder um Dinge, die man bisher aus der Geschichte so nicht kannte und wenn neue Aspekte auftreten, die die Forschung zu bereichern vermag.

Mitglied in der Lesegruppe kann jeder werden, der gern liest und ein wenig Erfahrungen im  Umgang mit biografischen Texten gesammelt hat. Die Lesegruppenmitglieder sind darüber hinaus über alle Aktionen und Projekte des TEA Berlin e.V. bestens informiert und haben Mitspracherecht beim Erarbeiten neuer Projekte und wenn es um die Themenfindung für neue Schreibaufrufe geht.

Wir – das TEA Berlin e.V. – würden uns freuen, wenn sich weitere ernsthafte Interessenten, möglichst aus Berlin und dem nahen Umland, für die Lesegruppe interessieren. Für Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. Nehmen Sie doch einfach mit uns Kontakt auf!

Lesegruppen-Termine im Jahr 2014

Unser Angebot an Lesungen für andere Institutionen

 

PHP-Test